Best Practice Inklusion

CCV-Arbeitskreisleiterin Inklusion Heike Kraus von der DATEV eG

Vor einiger Zeit baten wir Sie um die Beantwortung von sieben Fragen zur Inklusion in Ihrem Unternehmen und um die Zusendung von Best Practices. Heute geht unsere Arbeitskreisleiterin Heike Kraus mit “Gutem Beispiel” voran: im Datev-Karriereblog wurde ihr Best Practice veröffentlicht.

Heike Kraus 2016

“Kein Mensch darf sagen, solches trifft mich nie.”
Heike Kraus berichtete […], dass sie selbst nur noch 20 Prozent Sehfähigkeit auf dem rechten Auge hat und auch ihre rechte Hand sehr eingeschränkt ist. Erste Anzeichen spürte Frau Kraus vor etwa 15 Jahren, als sie von heute auf morgen auf dem rechten Auge nicht mehr sehen konnte. Später stellte sich heraus, dass ihre Nervenbahnen unterbrochen sind – eine enorme Veränderung im Leben der ehemaligen Softwareentwicklerin! Tabletten helfen ihr nur temporär und gerade heißes Wetter ist problematisch. Sie gab ihren Posten als Teamleiterin ab und reduzierte ihre wöchentliche Arbeitszeit. Es mussten andere, machbare Tätigkeiten gefunden werden.
“Die entscheidenden Veränderer der Welt sind immer gegen den Strom geschwommen.”
Doch Frau Kraus ist sich ihrer Stärken bewusst: “Organisieren, Menschen zusammenbringen und für eine gemeinsame Sache begeistern, sind wohl meine besten Fähigkeiten”, meint sie nachdenklich.  Mittlerweile ist sie sogar sicher, dass DATEV von dem Netzwerk, das sie sich durch ihre eigene Krankheit aufgebaut hat, profitieren kann: “Es ist immer ein wechselseitiges Geben und Nehmen und erfordert von beiden Seiten viel Offenheit”, sagt Frau Kraus mit einem Lächeln auf den Lippen und fügt hinzu: “Ich habe meinen Arbeitgeber sofort informiert, als ich von der Krankheit wusste. Nur so kann eine gute Lösung für alle Seiten gefunden werden.” Generell erhielt Frau Kraus hauptsächlich überraschend positives Feedback und bekam viel Hilfe angeboten. Sie weiß natürlich auch, dass bei manchen Führungskräften noch Berührungsängste herrschen. […]

Hier können Sie den kompletten Beitrag lesen – wir freuen uns über weitere Zusendungen!