Inklusion + Entrepreneurship = Inklupreneur

Inklupreneur fördert die Inklusion von Menschen mit Behinderung, indem Startup-Unternehmen und Menschen mit Behinderungen miteinander in Kontakt gebracht werden. So entstehen neue nachhaltige inklusive Arbeitsplätze in einem innovativen und stark wachsenden Bereich der Wirtschaft, der bisher zwar als divers, kaum aber als inklusiv wahrgenommen wird. 

Seit dem Projektstart 2021/2022 haben bereits 40 Unternehmen am Programm teilgenommen. Unter anderem KarmaKollektiv, Einhorn und mit HelloFresh ein erstes Dax-Unternehmen. Im ersten Projektjahr konnten bereits 30 Stellen erarbeitet und ausgeschrieben werden – die Hälfte wurde bereits erfolgreich besetzt. Durch die Zusammenarbeit mit EnableMe Geschäftsführerin Kaija Landsberg und das Engagement des Geschäftsführers Hilfswerft gGmbH Nils Dreyer soll das Projekt weiter an Bekanntheit gewinnen und inklusive Arbeitsplätze ausgebaut werden.

PS: Kaija Landsberg können Sie auch auf unserer Jahrestagung mit ihrem Beitrag “Inklusive Unternehmen – Ein Gewinn für alle” erleben!