CCV-Region Ost wählte neue Regionalleiter

Alisja Schmidtchen, Martin Wittig und Lars Lindegaard sind die neuen Regionalleiter in der Region Ost des Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV). Beim heutigen Treffen der Regionalgruppe in Berlin wurden sie einstimmig gewählt.

CCV-Vorstand Finanzen Joachim Priessnitz gratulierte live vor Ort zur Wahl: „Ich freue mich, dass wir in die neue CCV-Region Ost nun mit einem starken Dreierteam starten. Mit Alisja Schmidtchen haben wir eine neue Ehrenamtlerin gewinnen können, die von unseren erfahrenen Regionalleitern Martin Wittig und Lars Lindegaard tatkräftig unterstützt wird.“

Neue CCV-Regionen

Zum 1. April 2018 hatte der CCV seine Regionalgruppen neu geordnet: Aus den bisherigen Regionen Berlin-Brandenburg und Mitteldeutschland wurde die neue CCV-Region Ost, die nun auch personell gut aufgestellt ist. Aufgrund der geografischen Lage sowie der ähnlichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den Regionen ergab die bisherige Fragmentierung immer wieder Rückfragen seitens der CCV-Mitglieder und Interessenten. CCV-Vorstand und CCV-Beirat haben daher beschlossen, die Regionalgruppen in diesem Jahr neu zu ordnen. Vorteile der Neuordnung der CCV-Regionen bestehen auch darin, dass sich künftig der Adressatenkreis vergrößert und mehr Mitglieder und Interessenten pro Treffen angesprochen werden, wodurch die Regionen eine Aufwertung erfahren.

Neue CCV-Regionalleiter Ost

Die bisherige Regionalleiterin Berlin-Brandenburg Dana Ratschke, trat nicht erneut an. Martin Wittig, bisher CCV-Regionaleiter Mitteldeutschland, wurde nun für die neue Region gewählt. Lars Lindegaard wechselte von der Region West (Süd) nach Ost. Neu in der CCV-Regionalleiterriege: Alisja Schmidtchen.

Alisja Schmidtchen ist seit gut einem Jahr Standortleiterin bei der gevekom GmbH in Dresden. Der Kundendialog liegt ihr am Herzen, weswegen sie sich auch für viele Themen links und rechts vom Telefon/PC engagiert, wie die Ausbildung im Dialogmarketing oder die Etablierung von nachhaltigen Mitarbeiterentwicklungsprogrammen. Zu ihrer Motivation, als CCV-Regionalleiterin anzutreten, sagt sie: „Ich möchte anpacken und etwas bewegen. Viele Jahre habe ich die Branche, die Fachpublikationen und Veranstaltungen beobachtet – spannende Themen sind gekommen und waren auch wieder weg. Aber wesentliche Themen – nämlich die Menschen „an der Line” – werden immer seltener in den Mittelpunkt gestellt. Ich möchte mit meinem Amt beim CCV etwas bewegen, eine Plattform für Austausch und Vernetzung schaffen.“

Lars Lindegaard ist Baujahr 1964 und gebürtiger Däne. Er war seit November 2016 Regionalleiter der CCV-Region West (Süd). Da er in Berlin wohnt und arbeitet, freut er sich, nun in der neuen CCV-Region Ost aktiv sein zu können. Lindegaard arbeitet seit über 16 Jahren in der Softwarebranche vom Vertrieb über Consulting bis hin zur Führungsebene. Er ist hauptberuflich für die cloud IT Services GmbH als Senior Manager tätig. Seine Aufgabe als CCV-Regionalleiter sieht er unter anderem darin, dass eine Mitgliedschaft im CCV eine Selbstverständlichkeit für die Branche sein sollte.

Martin Wittig hat schon während seines Studiums der Sprechwissenschaft in Halle begonnen, beim bfkm als Trainer und Coach zu arbeiten. Seit 2013 ist er als Kunden- und Projektbetreuer dafür verantwortlich, dass Unternehmen ihre Ziele in Sachen Mitarbeiter- oder Unternehmensentwicklung verwirklichen können, und unterstützt sie dazu auch als Trainer oder Coach bei der konkreten Umsetzung in verschiedenen Projekten. „Ich möchte weiterhin das Image der Service-Center Landschaft stärken und Unternehmen untereinander stärker vernetzen.“ so Wittig zu seinen Vorhaben.

Fotos der Regionalleiter finden Sie hier: http://ow.ly/D9QY3049ZeN

CCV-Regionaltreffen

Das heutige CCV-Regionaltreffen stand unter dem Motto „Mensch und Technik – Einklang statt Widerspruch.“ Mehr als 40 Netzwerker trafen sich zum Austausch auf Einladung des CCV und des Gastgebers gevekom GmbH. Die Vortragsfolien stehen in Kürze im Mitgliederbereich der CCV-Website zum Download bereit.

Die kommenden Termine der CCV-Regionen können Sie unter https://cc-verband.de/angebote/ccv-veranstaltungen/ abrufen.

 

Über den CCV
Der Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) ist die Stimme der deutschen Call- und Contactcenter-Branche sowie ihrer Dienstleister. Zu dem Wirtschaftszweig zählen neben eigenständigen Service- auch Inhouse-Callcenter in Unternehmen mit etwa 540.000 Beschäftigten. Mit seinen Mitgliedsunternehmen repräsentiert der CCV die führenden Call- und Contactcenter aus den Bereichen Handel, Finanzen, Industrie und Dienstleistung. Als größter Verband in diesem Bereich vertritt er die Interessen gegenüber Medien und Politik und ist innerhalb der Branche eine anerkannte Plattform für fachspezifischen Informationsaustausch. Der CCV bietet zudem ein umfangreiches Netzwerk für beste Branchenkontakte.

 

Pressekontakt:
Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
ADVERB – Agentur für Verbandskommunikation
Christian H. Schuster
Tel.: 030 / 30 87 85 88-0
Mobil: 0176 / 21 88 62 08
E-Mail: presse@cc-verband.de

Bewerbungsphase für den 15. CCV Quality Award gestartet

CCV Quality AwardBerlin, 02.03.2018. Der CCV Quality Award wird 2018 zum 15. Mal vom Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) und Medienpartner TeleTalk verliehen. Heute startet die Bewerbungsphase für den Qualitätspreis der deutschen Call- und Contactcenter-Branche. Bis zum 16. Juli 2018 können wieder kreative und einfallsreiche Innovationen in den etablierten drei Kategorien Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterorientierung und IT-Innovation eingereicht werden. Wer am Ende die Trophäen mit nach Hause nimmt, entscheidet sich bei der exklusiven Preisverleihung im Stil der 20er-Jahre am 8. November 2018 in Berlin.

„Schon heute freue ich mich, am Ende meines ersten Jahres als CCV-Präsident, erstmals durch die Gala führen und die Besten des Jahres mit dem CCV Quality Award prämieren zu dürfen“, so CCV-Präsident Dirk Egelseer.

Ebenso erwartet CCV-Ehrenpräsident und Jury-Vorsitzender, Manfred Stockmann, dieses Jahr erneut einen spannenden Wettbewerb um die begehrten Auszeichnungen: „Nach 15 Jahren und 50 prämierten Unternehmen gibt es bestimmt auch in diesem Jahr wieder spannende Projekte, die unsere Experten-Jury faszinieren werden und die Innovationskraft unserer Branche zeigen.“

Das Jury-Team setzt sich 2018 aus sechs Branchen-Experten und Wissenschaftsvertretern zusammen, die die Bewerbungsunterlagen nach einem standardisierten Bewertungsmuster prüfen werden. Aus den Projektvorstellungen werden dann bis Ende September bis zu drei Unternehmen je Kategorie nominiert.

Die Nominierten erhalten am 8. November 2018, im Vorfeld der Preisverleihung, die Möglichkeit, ihre Projekte im Rahmen der CCV-Jahrestagung vorzustellen. Das Geheimnis, wer schließlich den begehrten Preis gewinnt, wird später am Abend im Rahmen der feierlichen Award-Zeremonie bekannt gegeben. Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren (Online-Bewerbung oder PDF-Dokument) finden Sie unter: www.quality-award.de.

Über den CCV Quality Award
Der CCV Quality Award ist die höchste deutsche Auszeichnung für Call- und Contactcenter-Organisationen. Er wird vom CCV und der Fachzeitschrift TeleTalk jährlich in drei regulären Kategorien verliehen. Die Preisverleihung findet am 8. November 2018 im Rahmen der Jahrestagung der Call- und Contactcenter-Wirtschaft in Berlin statt. Den Qualitätspreis unterstützen exklusiv der Award-Pate Plantronics und GeloRevoice® Halstabletten. Informationen und Bildmaterial finden Sie unter: www.quality-award.de und http://ow.ly/FrgX30guKSt. Informationen zur Jahrestagung der Call- und Contactcenter-Wirtschaft: „Smarter, Interaktiver, Callcenter“ finden Sie unter www.ccv-jahrestagung.de.

Über den CCV
Der Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) ist die Stimme der deutschen Call- und Contactcenter-Branche sowie ihrer Dienstleister. Zu dem Wirtschaftszweig zählen neben eigenständigen Service- auch Inhouse-Callcenter in Unternehmen mit etwa 540.000 Beschäftigten. Mit seinen Mitgliedsunternehmen repräsentiert der CCV die führenden Call- und Contactcenter aus den Bereichen Handel, Finanzen, Industrie und Dienstleistung. Als größter Verband in diesem Bereich vertritt er die Interessen gegenüber Medien und Politik und ist innerhalb der Branche eine anerkannte Plattform für fachspezifischen Informationsaustausch. Der CCV bietet zudem ein umfangreiches Netzwerk für beste Branchenkontakte.

Kontakt zum CCV Quality Award-Servicebüro
ADVERB – Agentur für Verbandskommunikation
Telefon 030 / 30 87 85 88-0
E-Mail: award@cc-verband.de

CCV Quality Award 2018: Die Jury steht fest

Berlin, 26.02.2018. Schon vor dem Bewerbungsstart für den CCV Quality Award am 2. März 2018 stehen die Mitglieder der sechsköpfigen Jury fest. Auch für die 15. Verleihung des Branchenpreises gelang es dem Jury-Vorsitzenden und CCV-Ehrenpräsidenten Manfred Stockmann, ein kompetentes Team aus Branchen- und Wissenschaftsvertretern zusammenzustellen. Mit der geschäftsführenden Gesellschafterin von Woodpecker Finch Verena Fink konnte eine adäquate Ergänzung für die Award-Kategorie IT-Innovation gefunden werden.

Ehe die Jury ihre Arbeit aufnimmt, können sich interessierte Unternehmen ab Freitag, 2. März 2018, in den Kategorien Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterorientierung und IT-Innovation unter www.quality-award.de bewerben. „Spitzenleistungen in unserer Branche möchten wir zu mehr Öffentlichkeit verhelfen. Unsere Fachjury wird alle Bewerbungen nach einem standardisierten Bewertungsmuster sorgfältig prüfen und so die Nominierungen 2018 bestimmen“, erläutert CCV-Präsident Dirk Egelseer.

Manfred Stockmann, Jury-Vorsitzender und Unternehmensberater für Personal- und Organisationsentwicklung sowie CCV-Ehrenpräsident, freut sich auf die bevorstehende Arbeit: „Der frische Wind von Verena Fink und die Kontinuität der anderen Jury-Mitglieder sind eine gute Mischung für die Urteilsfindung in den einzelnen Kategorien“, unterstreicht Stockmann.

Ursula Steinmetz, Initiatorin des Branchenpreises im Jahr 2003, CCV-Ehrenpräsidentin und Senior Consultant bei hbkPartner, zeichnet sich auch dieses Jahr für die Kategorie Kundenzufriedenheit verantwortlich.

Kai-Werner Fajga, Medienpartner und Geschäftsführer der telepublic Verlag GmbH & Co. Medien KG, wird auch dieses Jahr die Bewerbungen für IT-Innovation auf Herz und Nieren prüfen.

Verena Fink, geschäftsführende Gesellschafterin von Woodpecker Finch, möchte als neues Jury-Mitglied in der Kategorie IT-Innovationneue Impulse für ihr Fachgebiet „Management & Innovation“ erfahren.

Prof. Dr. Karlheinz Ruckriegel, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, wird als Wissenschaftsvertreter zum Thema „Glück am Arbeitsplatz“ mit seinen Ansichten die Juryarbeit in der Kategorie Mitarbeiterorientierung bereichern.

Bettina Lichtner, Fachbereichsleiterin Kundenservice bei der AOK in Baden-Württemberg, wird auch im zweiten Jahr in der Jury, ihre strategische und konzeptionelle Expertise bei der Beurteilung der Projekte einbringen.

Über den CCV Quality Award
Der CCV Quality Award ist die höchste deutsche Auszeichnung für Call- und Contactcenter-Organisationen. Er wird vom CCV und der Fachzeitschrift TeleTalk jährlich in drei regulären Kategorien verliehen. Die Preisverleihung findet am 8. November 2018 im Rahmen der Jahrestagung der Call- und Contactcenter-Wirtschaft in Berlin statt. Den Qualitätspreis unterstützen exklusiv der Award-Pate Plantronics und GeloRevoice® Halstabletten. Informationen und Bildmaterial finden Sie unter: www.quality-award.de und http://ow.ly/FrgX30guKSt. Informationen zur Jahrestagung der Call- und Contactcenter-Wirtschaft: „Smarter, Interaktiver, Callcenter“ finden Sie unter www.ccv-jahrestagung.de.

Über den CCV
Der Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) ist die Stimme der deutschen Call- und Contactcenter-Branche sowie ihrer Dienstleister. Zu dem Wirtschaftszweig zählen neben eigenständigen Service- auch Inhouse-Callcenter in Unternehmen mit etwa 540.000 Beschäftigten. Mit seinen Mitgliedsunternehmen repräsentiert der CCV die führenden Call- und Contactcenter aus den Bereichen Handel, Finanzen, Industrie und Dienstleistung. Als größter Verband in diesem Bereich vertritt er die Interessen gegenüber Medien und Politik und ist innerhalb der Branche eine anerkannte Plattform für fachspezifischen Informationsaustausch. Der CCV bietet zudem ein umfangreiches Netzwerk für beste Branchenkontakte.

Kontakt zum CCV Quality Award-Servicebüro
ADVERB – Agentur für Verbandskommunikation
Telefon 030 / 30 87 85 88-0
E-Mail: award@cc-verband.de

CCV unterstützt Petition für Digitalministerium

Berlin, 15.02.2018. Trotz der Versäumnisse der vergangenen und der Herausforderungen der kommenden Jahre stellt die geplante Große Koalition keinen Minister für Digitales. Der Bundesverband Deutsche Startups e. V. initiierte eine Petition, die CDU, CSU und SPD dazu auffordert, eine(n) Digitalminister(in) zu ernennen. Neben weiteren führenden Wirtschaftsverbänden unterstützt auch der Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) diese Initiative.

Die digitale Revolution wird die Gesellschaft in den kommenden Jahren weit mehr verändern, als es die industrielle Revolution vermochte. Die Kommunikation wandelt sich. E-Mails lösen Briefe ab. Chats konkurrieren mit dem klassischen Telefonat. Und längst haben mobile Telefonanschlüsse das Festnetz zahlenmäßig überholt.

Aber nicht nur die Kommunikationskanäle verändern sich im Zuge der Digitalisierung, sondern auch die Arbeitswelten. Weg von zentralen, großen Standorten, hin zu kleineren, flexibleren Einheiten oder zum Homeoffice. Jene Entwicklung kann auch strukturschwachen Regionen zugute kommen und diese fördern. Um solche flexiblen Lösungen anzubieten, ist eine entsprechende leistungsfähige Anbindung ans Internet notwendig. “Eine bis in den letzten ländlichen Raum flächendeckende Verfügbarkeit von ausreichender und zuverlässiger Bandbreite ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Servicewelt von morgen”, betont Constantin Jacob, Leiter Recht & Regulierung und Verbandsjustitiar im CCV.

Deutschland ist im Breitbandausbau Entwicklungsland. Es wird Zeit, diesem Thema jene Bedeutung beizumessen, die es verdient: durch ein eigenes Ministerium für Digitales.

Unterstützen auch Sie die Petition und unterzeichnen Sie den Appell online unter: digitalministerium.org/. Alle Positionen des CCV können Sie hier nachlesen: ccv-positionen.de.

Über den CCV
Der Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) ist die Stimme der deutschen Call- und Contactcenter-Branche sowie ihrer Dienstleister. Zu dem Wirtschaftszweig zählen neben eigenständigen Service- auch Inhouse-Callcenter in Unternehmen mit etwa 540.000 Beschäftigten. Mit seinen Mitgliedsunternehmen repräsentiert der CCV die führenden Call- und Contactcenter aus den Bereichen Handel, Finanzen, Industrie und Dienstleistung. Als größter Verband in diesem Bereich vertritt er die Interessen gegenüber Medien und Politik und ist innerhalb der Branche eine anerkannte Plattform für fachspezifischen Informationsaustausch. Der CCV bietet zudem ein umfangreiches Netzwerk für beste Branchenkontakte.

Pressekontakt:
ADVERB – Agentur für Verbandskommunikation
Christian H. Schuster
Tel.: 030 / 30 87 85 88-0
Mobil: 0176 / 21 88 62 08
E-Mail: presse@cc-verband.de

CCV-Region Nord wählte neue Regionalleiter

Hamburg/Berlin, 24.01.2018. Wolfgang Thiel und Jens Bestmann sind die neuen CCV-Regionalleiter in der Region Nord. Beim heutigen Treffen der Regionalgruppe beim Gastgeber Parship wurden sie von den CCV-Mitgliedern gewählt.

Wolfgang Thiel und Jens Bestmann (Mitte: Benjamin Barnack)CCV-Vorstand Mitglieder & Neue Medien Benjamin Barnack gratulierte persönlich vor Ort: „Ich freue mich sehr über das Wahlergebnis, zeigt es doch, dass die engagierte, ehrenamtliche Arbeit unserer beiden langjährigen Regionalleiter mit einer Wiederwahl honoriert wird. Wolfgang Thiel ist schon lange in der Region aktiv und mit Jens Bestmann steht ihm nun ein ebenso erfahrener Kollege zur Seite!“

 

Wolfgang Thiel ist ein echtes Nordlicht, Dipl. Wirtschaftsingenieur, Logistiker, mit Callcenter-Erfahrung seit 1997. Seit 2009 verantwortet er die Leitung des Servicecenters der GDV-Dienstleistungs-GmbH. Erfahrungen erwarb er als Supervisor, Leiter Planung & Forecast und seit 2000 als Callcenter-Leiter in verschiedenen Unternehmen der Branche. Im Februar 2012 wurde er als Callcenter-Manager des Jahres ausgezeichnet. Thiel möchte weiterhin dazu beitragen, dass die lokalen Themen der Region Nord im Verband angesprochen und gehört werden und dass es wie gewohnt regelmäßige und interessante Treffen in der Region gibt. Außerdem sollen der Informationsaustausch und die Netzwerkfunktion im Verband ein fester Bestandteil der Arbeit in der Region bleiben. „Unabhängig davon möchte ich auch künftig als konstanter, kompetenter und nicht durch Vertriebsinteressen beeinflusster Ansprechpartner im Verband der Branche zur Verfügung stehen“, so Thiel.

Jens Bestmann, der neu in der Region Nord antrat und vorher das Amt in der CCV-Region Süd bekleidete, ist Inhaber der Firma ProCom-Bestmann, einem spezialisierten Unternehmen für Headsets, Akustik und Kommunikation und seit fast 15 Jahren Mitglied im CCV. Bestmann möchte gemeinsam mit Wolfgang Thiel und der CCV-Geschäftsstelle inhaltlich attraktive, wertvolle und unterhaltsame Regionaltreffen für den Norden organisieren. Interaktion und gemeinsamer Austausch sind ihm dabei sehr viel wichtiger, als frontal gehaltene Verkaufspräsentationen. „Mit entsprechender Attraktivität wächst auch die Zahl der Interessenten an solchen Treffen und am CCV selbst“, konstatiert der frisch gebackene CCV-Regionalleiter Nord.

Das heutige CCV-Regionaltreffen stand unter dem Motto „Nichts geht über Qualität!“. Gut 40 Netzwerker trafen sich zum Austausch auf Einladung des CCV und des Gastgebers PARSHIP ELITE Service GmbH in Hamburg. Die Vortragsfolien stehen in Kürze im Mitgliederbereich der CCV-Website zum Download bereit.

Die kommenden Termine der CCV-Regionen können Sie hier abrufen. Fotos der Regionalleiter finden Sie hier: https://www.flickr.com/photos/133454627@N02/albums.

Über den CCV
Der Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) ist die Stimme der deutschen Call- und Contactcenter-Branche sowie ihrer Dienstleister. Zu dem Wirtschaftszweig zählen neben eigenständigen Service- auch Inhouse-Callcenter in Unternehmen mit etwa 540.000 Beschäftigten. Mit seinen Mitgliedsunternehmen repräsentiert der CCV die führenden Call- und Contactcenter aus den Bereichen Handel, Finanzen, Industrie und Dienstleistung. Als größter Verband in diesem Bereich vertritt er die Interessen gegenüber Medien und Politik und ist innerhalb der Branche eine anerkannte Plattform für fachspezifischen Informationsaustausch. Der CCV bietet zudem ein umfangreiches Netzwerk für beste Branchenkontakte.

Pressekontakt:
ADVERB – Agentur für Verbandskommunikation
Christian H. Schuster
Tel.: 030 / 30 87 85 88-0
Mobil: 0176 / 21 88 62 08
E-Mail: presse@cc-verband.de

CCV-Neumitglieder-Aktion mit ProCom-Bestmann verlängert

Sprachampel „VoiceCoach“ unterstützt weiterhin „Die Stimme der Branche“

 

Seit 2015 sponsert CCV-Mitglied ProCom-Bestmann neuen Mitgliedern des Verbandes mit einer angeschlossenen CC-Einheit je eine Sprachampel „VoiceCoach“. Der CCV freut sich sehr, dass die Aktion auch in 2018 fortgesetzt wird! Denn Lärmreduzierung zählt zu einem der bedeutendsten Faktoren bei der Arbeitsplatzgestaltung!

Das Produkt aus dem Hause der Headset-Experten überzeugt mit einem ganz besonderen Alleinstellungsmerkmal, denn es wird ausschließlich die Stimmlautstärke der Anwender gemessen und mittels farbiger LED-Leuchten angezeigt. Durch diese Art der Stimmenkontrolle ist es möglich, dass der Mitarbeiter sich eigenständig schult und seine Stimme so schonender und bewusster einsetzen kann. Gleichzeitig wird die Geräuschkulisse im Raum positiv beeinflusst.

Jens Bestmann_Sprachampel_ProCom-Bestmann_v1„CCV-Neumitglieder mit einer angeschlossenen CC-Einheit stellen wir auch in 2018 gern eine Sprachampel inkl. Vor-Ort-Installation und Produkteinweisung als exklusives CCV-Begrüßungsgeschenk bereit! Erleben Sie den hörbaren Unterschied!“, so  Jens Bestmann, Inhaber von ProCom-Bestmann.

Auch CCV-Bestandsmitglieder können den Service der Vor-Ort-Installation und Produkteinweisung in Anspruch nehmen und sich von der Sprachampel überzeugen. Ansprechpartner ist Ihr  Kompetenzteam von ProCom-Bestmann: 05625 9239700.

Mehr Informationen unter https://www.procom-bestmann.de/produkte-sprachampel-voicecoach.php oder sprechen Sie auf der CCW 2018 persönlich mit den Akustik-Experten am Stand E16/F13 in Halle 3.

Call- und Servicecenter könnten an Weihnachten das letzte Mal besetzt sein

Berlin, 19.12.2017. Kurz vor dem bevorstehenden Weihnachtsfest weist der Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) noch einmal auf die Bedeutung der Sonn- und Feiertagsarbeit für deutsche Call- und Contactcenter hin. Gerade an den Feiertagen rund um Weihnachten greifen die Bürgerinnen und Bürger gern auf die Servicemitarbeiter in den Callcentern zurück. Sei es, um die technischen Geräte, die unter dem Christbaum lagen, zu installieren oder letzte Details der Flug- und Bahnreise zu Familie und Freunden zu klären. Doch diese liebgewonnenen Serviceleistungen könnten dieses Jahr zum letzten Mal zur Verfügung stehen.

Diese, für viele Menschen gewohnten, Selbstverständlichkeiten sind seit November 2014 gefährdet. Denn damals erklärte das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) die hessische Bedarfsgewerbeverordnung für teilweise unwirksam (AZ: 6 CN 1.13). Folge ist ein bis heute bestehendes Verbot der Sonn- und Feiertagsarbeit in hessischen Call- und Contactcentern, soweit keine Ausnahme des § 10 ArbZG greift. In den übrigen Bundesländern (außer Sachsen) bestehen die Bedarfsgewerbeverordnungen mit den entsprechenden Ausnahmetatbeständen zwar weiter, aufgrund des BVerwG-Urteils herrscht jedoch große Rechtsunsicherheit.

Der CCV und das von ihm initiierte „Bündnis für Kundenservice an Sonn- und Feiertagen“ erreichten einen Erlass zur Prüfung einer bundesrechtlichen Ausnahmeregelung zum Erhalt der Sonn- und Feiertagsarbeit in deutschen Call- und Contactcentern.  Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) plante hierzu ein Forschungsvorhaben, das ermitteln sollte, wie viele Arbeitsplätze in der Branche von einem bundesweiten Verbot der Sonn- und Feiertagsarbeit betroffen wären, um eine Ausnahme zur Sicherung der Beschäftigung (§ 13 Abs. 1 Nr. 2c ArbZG) gerichtsfest zu begründen. Zur Prüfung, ob das Forschungsvorhaben möglich ist, wurde zunächst eine Machbarkeitsstudie erstellt, an der sich auch der CCV mit seiner Expertise beteiligte.

Nach derzeitigem Stand sieht das BMAS mit Blick auf die Studie keine Grundlage für eine bundesweite Gemeinwohlverordnung. Es sei aufgrund der Schwierigkeit einer Erhebung valider Zahlen nicht möglich, gerichtsfest auf Verordnungsebene Ausnahmen zuzulassen. Die Folge ist für die Call- und Contactcenter-Betreiber in allen Bundesländern mit Ausnahme Hessens und Sachsens Rechtsunsicherheit und die Gefährdung des Servicestandorts Deutschland inklusive vieler Arbeitsplätze.

„Der CCV wird sich – wie bereits in den letzten mehr als drei Jahren – für den Erhalt der Sonn- und Feiertagsarbeit in deutschen Call- und Contactcentern einsetzen“, betont CCV-Präsident Dirk Egelseer.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Thema.

Über den CCV
Der Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) ist die Stimme der deutschen Call- und Contactcenter-Branche sowie ihrer Dienstleister. Zu dem Wirtschaftszweig zählen neben eigenständigen Service- auch Inhouse-Callcenter in Unternehmen mit etwa 540.000 Beschäftigten. Mit seinen Mitgliedsunternehmen repräsentiert der CCV die führenden Call- und Contactcenter aus den Bereichen Handel, Finanzen, Industrie und Dienstleistung. Als größter Verband in diesem Bereich vertritt er die Interessen gegenüber Medien und Politik und ist innerhalb der Branche eine anerkannte Plattform für fachspezifischen Informationsaustausch. Der CCV bietet zudem ein umfangreiches Netzwerk für beste Branchenkontakte.

Pressekontakt:
ADVERB – Agentur für Verbandskommunikation
Oliver Kunze
Mobil: 0174 / 69 68 276
E-Mail: presse@cc-verband.de

CCV-Region Süd wählte neue Regionalleiter

Nürnberg/Berlin, 14.12.2017. Heike Kraus, Silke Robeller und Dirk Ewert sind die neuen CCV-Regionalleiter in der Region Süd. Beim heutigen Treffen der Regionalgruppe in Nürnberg wurden sie einstimmig gewählt.

CCV-Präsident Dirk Egelseer gratulierte live vor Ort: „Ich bedanke mich schon jetzt für die Zeit, die unsere Regionalleiter der Branche und unserem Verband schenken. Als frisch gewählter CCV-Präsident weiß ich, dass das Ehrenamt nicht immer nur eine Ehre ist, man aber eben auch viel bewegen kann. Darauf, dies mit Ihnen gemeinsam zu tun, freue ich mich!“

Die neu gewählten Regionalleiter bringen ganz verschiedene Blickwinkel auf das Amt mit. Heike Kraus ist bereits seit acht Jahren in der CCV-Regionalleitung aktiv, mit Silke Robeller konnte der Verband eine ehemalige Regionalleiterin wiedergewinnen und Dirk Ewert startet ganz frisch ins Ehrenamt.

Heike Kraus 2016Als Referent Service beim heutigen Gastgeber DATEV eG vertritt Heike Kraus seit über 15 Jahren den Bereich des Kundenservice u. a. im CCV. Nach vier Jahren im Vorstand des Verbands engagiert sie sich seit 2009 als Regionalleiterin Süd. Seit 2015 hat sie zusätzlich die Leitung des CCV-Arbeitskreises Inklusion inne. Den Netzwerkgedanken des CCV kann man ihrer Meinung nach gerade in den Regionalveranstaltungen zum Erfahrungs- und Wissensaustausch aller Beteiligten immer wieder neu leben. „Diese Treffen immer wieder an den technischen Wandel, den Zeitgeist und den aktuellen Bedarf aller Beteiligten zu formen, wird auch in Zukunft eine spannende Sache sein. Mein großes Anliegen ist es, mehr Inhouse-CC von einer gewinnbringenden Mitgliedschaft im CCV zu überzeugen“, so Kraus.

RobellerAls leidenschaftliche Customer-Service-Führungskraft gestaltet Silke Robeller gern qualitativ hochwertigen Kundenservice. Dazu bringt sie über 15 Jahre Erfahrung im nationalen und internationalen Service-Management von Konsumgütern, Handel, Verlagswesen, Finanzen bis IT mit. Seit Anfang 2017 ist Robeller bei der VSA GmbH in München tätig und leitet dort den Fachbereich der Apotheken- und Ärzte-Kundenbetreuung. Silke Robeller zu den Gründen für Ihre Kandidatur: „Ich schätze den übergreifenden Informationsfluss und den Erfahrungsaustausch mit anderen Kollegen, der mir selbst schon oft weitergeholfen hat. Es ist mir wichtig, dass die Branche gestärkt wird und dass der Verband auch durch seine Regionalarbeit interessant für neue Mitglieder ist.“

EwertDirk Ewert ist seit mehr als zehn Jahren im Callcenter-Bereich tätig und konnte das CC-Geschäft von der Pike auf erlernen; Projektleitung, Callcenter-Leitung, Rekrutierung und Team-Coach sind nur einige Stationen hierbei. Seit Mai 2016 ist er als Key Account Manager für Enghouse Interactive tätig. Durch seine vielen Jahre im direkten Callcenter-Geschäft sind ihm die Probleme und Thematiken der Dienstleister sehr vertraut. „Als Regionalleiter strebe ich den konstruktiven und lösungsorientierten Austausch untereinander an. Die Gewinnung neuer Verbandsmitglieder und die damit verbundene stärkere Vernetzung und Zusammenarbeit innerhalb des CCV haben ebenfalls oberste Priorität“, skizziert er seine Vorhaben als CCV-Regionalleiter.

Das heutige CCV-Regionaltreffen stand unter dem Motto „Beruf & Familie“. Mehr als 40 Netzwerker trafen sich zum Austausch auf Einladung des CCV und des Gastgebers DATEV eG. Die Vortragsfolien stehen in Kürze im Mitgliederbereich der CCV-Website zum Download bereit.
Die kommenden Termine der CCV-Regionen können Sie unter callcenterverband.de/angebote/ccv-veranstaltungen abrufen. Das nächste Treffen der Region Süd steht schon fest: Getagt wird am 9. Juli 2018 bei der TeamBank AG in Nürnberg.

Fotos aller Regionalleiter finden Sie hier: http://ow.ly/D9QY3049ZeN

Über den CCV
Der Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) ist die Stimme der deutschen Call- und Contactcenter-Branche sowie ihrer Dienstleister. Zu dem Wirtschaftszweig zählen neben eigenständigen Service- auch Inhouse-Callcenter in Unternehmen mit etwa 540.000 Beschäftigten. Mit seinen Mitgliedsunternehmen repräsentiert der CCV die führenden Call- und Contactcenter aus den Bereichen Handel, Finanzen, Industrie und Dienstleistung. Als größter Verband in diesem Bereich vertritt er die Interessen gegenüber Medien und Politik und ist innerhalb der Branche eine anerkannte Plattform für fachspezifischen Informationsaustausch. Der CCV bietet zudem ein umfangreiches Netzwerk für beste Branchenkontakte.

Pressekontakt:
ADVERB – Agentur für Verbandskommunikation
Christian H. Schuster
Tel.: 030 / 30 87 85 88-0
Mobil: 0176 / 21 88 62 08
E-Mail: presse@cc-verband.de

Aktueller Stand zur Sonn- und Feiertagsarbeit

BMAS: keine bundesweite Ausnahme durch Verordnung

Sonn- und FeiertagsarbeitDas Bundesverwaltungsgericht entschied 2014 (6 C CN1.13), dass die Beschäftigung von Arbeitnehmern in Call- und Contactcentern an Sonn- und Feiertagen unzulässig ist. Der CCV und dessen Partner im “Bündnis für Kundenservice an Sonn-und Feiertagen” setzen sich seitdem intensiv für die Beibehaltung der Sonn- und Feiertagsarbeit sowie für eine bundeseinheitliche Regelung ein.

Zur Vorbereitung eines etwaigen Forschungsvorhabens, um zu klären, ob eine bundeseinheitliche Ausnahmeregelung für unsere Branche gerichtsfest erlassen werden kann, gab das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) eine Machbarkeitsstudie in Auftrag.

Die Gutachter kamen zum Schluss, dass es nur schwer möglich sei, valide Branchenzahlen zu ermitteln. Auf dieser Grundlage lehnt das BMAS ein entsprechendes Forschungsvorhaben sowie damit einhergehend eine bundesweite Ausnahme im Wege einer Verordnung ab. Im Termin am 16. November 2017, an dem auch der CCV teilnahm, betonte das BMAS, dass diese Entscheidung auf rechtlichen Erwägungen beruht, nicht auf dem politischen Willen.

Die Konzentration des CCV gilt nunmehr dem Erhalt der Sonn- und Feiertagsarbeit durch eine mögliche Ausnahmeregelung innerhalb des Arbeitszeitgesetzes oder mittels anderer Lösungsansätze.

Alle Hintergründe finden Sie auf diesen CCV-Seiten.

CCV & Jabra unterstützen Inklusionsinitiativen von Raúl Aguayo-Krauthausen

Berlin, 21.11.2017. Auf der zurückliegenden Jahrestagung des Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) in Potsdam setzte der Branchenverband ein Zeichen in Sachen Inklusion. Im Rahmen der Keynote des Menschenrechtsaktivisten Raul Aguayo-Krauthausen erfuhren die Teilnehmer, wie sie schon durch Sprache Inklusion in ihren Unternehmen vorantreiben können. Das begeisterte Publikum honorierte mit seinem Applaus nicht nur den mitreißenden Impulsvortrag, sondern auch die zahlreichen Projekte für Menschen mit Behinderung, die Aguayo-Krauthausen mit seinem unermüdlichen Einsatz unterstützt. Dank CCV-Sponsor Jabra konnte der Gründer des Vereins Sozialhelden eine helfende Spende entgegennehmen.

„Dem Thema Inklusion wird immer noch viel zu wenig Beachtung geschenkt. Daher ist es uns wichtig, über Vorträge und den CCV-Arbeitskreis Inklusion zur Aufklärung beizutragen und so Missverständnisse und Berührungsängste abzubauen. Inklusion geht uns alle an“, betont Martin Köpf, Key Account Manager Contact Center DACH, bei Jabra.

Jahrestagung 2017 (180)“Behinderte Menschen leiden nicht zwangsläufig unter ihrer Behinderung. Viel mehr leiden sie an den Barrieren, denen sie täglich begegnen. Auch im Job. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen möchten, freue ich mich sehr über Hilfe: www.raul.de/freundeskreis“, so Raúl Krauthausen.

Weitere Informationen zu seinen vielfältigen Projekten finden Sie unter www.raul.de, www.leidmedien.de, www.ramp-up.me!

Der Einsatz von Menschenrechtsaktivisten und Sponsoren und Förderern wie Jabra sind wichtige Bausteine, um das Thema Inklusion nachhaltig in der politischen Agenda des CCV zu verankern.

„Inklusion wird im CCV auch unter meiner Präsidentschaft weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Inklusion wird von vielen CCV-Mitgliedsunternehmen schon vorbildlich gelebt und ist ein wichtiger Bestandteil, um den Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften für unsere Branche zu sichern. Zudem ist das Thema bei uns schon seit Jahren präsent. Der CCV-Arbeitskreis Inklusion unter Leitung von Heike Kraus setzt sich bereits seit 2010 für Menschen mit Handicap ein, um potenzielle Arbeitgeber für Betroffene zu finden. Bei Unternehmen wird dafür geworben, sich intensiver mit dem Inklusionsthema zu beschäftigen und gegebenenfalls Hilfestellungen gegeben“, fasst Dirk Egelseer, neuer CCV-Präsident, die Inklusionsbemühungen des Verbandes zusammen.

Ein weiteres Beispiel für ein vorbildliches Engagement für Menschen mit Behinderung sind die Bemühungen des CCV-Mitglieds gevekom GmbH. „Für die gevekom GmbH ist das Thema Inklusion ein fester Bestandteil der Personalpolitik. Unter dem Grundsatz, jedem eine Chance zu geben und Verantwortung für unsere Mitarbeiter zu übernehmen, beschäftigen wir schon seit einigen Jahren eine Vielzahl von Menschen mit Handicap an verschiedenen Standorten. Die überaus positiven Erfahrungen mit den Callcenter-Agents zeigen, dass keiner von unseren Mitarbeitern, Kunden oder Partnern vollkommen ist, keiner ist geschützt vor einem Unglück oder schwerer Krankheit. Das ist der Grund, warum wir uns bei der gevekom GmbH für eine aktive Gleichberechtigung und Chancengleichheit aussprechen. Für uns ist Inklusion der Weg, um soziale Verantwortung übernehmen zu können“, stellt Benjamin Barnack, Mitglied der Geschäftsführung/Prokurist der gevekom GmbH und CCV-Vorstand Mitglieder & Neue Medien, klar.

Über Jabra
Seit 2010 unterstützt Jabra als CCV-Silbersponsor die Verbandsaktivitäten. Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets, Freisprechlösungen und Sportkopfhörer, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.000 Mitarbeiter und hat 2016 einen Jahresumsatz von 470 Mio. Euro erwirtschaftet. Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ Kopenhagen gelistet.

Weitere Informationen:

www.jabra.com/de
http://twitter.com/jabrade
https://www.facebook.com/jabra/

Pressekontakt:
GN Audio Germany GmbH
Traberhofstraße 12
83026 Rosenheim
Sybille Bloech
End Customer Marketing Manager Central
Tel.: +49 (0)8031/2651 106
E-Mail: sbloech@jabra.com

Über den CCV
Der Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) ist die Stimme der deutschen Call- und Contactcenter-Branche sowie ihrer Dienstleister. Zu dem Wirtschaftszweig zählen neben eigenständigen Service- auch Inhouse-Callcenter in Unternehmen mit etwa 540.000 Beschäftigten. Mit seinen Mitgliedsunternehmen repräsentiert der CCV die führenden Call- und Contactcenter aus den Bereichen Handel, Finanzen, Industrie und Dienstleistung. Als größter Verband in diesem Bereich vertritt er die Interessen gegenüber Medien und Politik und ist innerhalb der Branche eine anerkannte Plattform für fachspezifischen Informationsaustausch. Der CCV bietet zudem ein umfangreiches Netzwerk für beste Branchenkontakte.

Pressekontakt:
ADVERB – Agentur für Verbandskommunikation
Christian H. Schuster
Tel.: 030 / 30 87 85 88-0
Mobil: 0176 / 21 88 62 08
E-Mail: presse@cc-verband.de